Find us

I gave them 100%, not because each of the 6 categories was perfect, but because the overall experience has been amazing, mostly because the lady is so warm and welcoming and makes us feel at home. The breakfast is great. Most important for us we have a great wifi connection in our room. And our room is practically overhanging the sea. So we've extended our 2 nights to about a week. If you're coming from Dubrovnik by bus, there must be a better way than going to Split first (1.5 hour detour).

Anonymous, 01th Nov 2010, Canada

*****

hostel adria is great, it is worth a visit. it's outside of split, 30min by bus, but worth it though it is directly layed at the ocean. when you speak german, it is easy to deal with the grandmother, because the family lived in germany for a while.if not, she calls her granddaughter for any questions, so she tells you in english. the stay was even better cause we could help the family olive picking and had a great bbq later. we can definitely recommend this place to everybody!

eddaklicks1449, 19th Oct 2010, Germany

****

A great cozy place to stay, the staff are way too nice, always smiling. The place is absolutely clean, everything looks new and well equipped. The ocean is in front of the reception and just across the street from the rooms. 100% recomended.

Natalia, 15th July 2010

*****

We had a very relaxed time here. Staff was very friendly and helpful! The location was a bit out of town as stated on hostelworld, however beaches were close to here and bus stops. Had an awesome time and would recommend it to everyone!

Lisa, 27th June 2010

*****

The Hostel is literally by the beach. Sonya is great. The rooms are new and clean. Great common room to meet other travellers. Overall I had a great time and would def comeback again

Clarissa, 19th June 2010

****

I have nothing bad to say about this place. It's a little way from Split on the bus, but you wouldn't really want to stay in Split anyway. Run by a beautiful family who really looked after us while we were there. Would stay again in a heartbeat.

Steve, Australia | Male 18-24 | 27th October 2009

*****

Definitely the best hostel i ever stayed at. Mira is the best cook in all croatia (Ohrstöpsel). Everyone was really helpful and hospitable. Special thanks to Milan for bringing us to Split, so we could go to Mostar. Nikola (Nicolai) is really an attraction ;). Everyone should come and visit us in the north, we would be really happy to see you again! We will come back... for sure! This is for Ante: Ej was geht ab? Liebe Grüße und noch mal vielen Dank, Steffi und Sören

Steffi, Germany | Couple 18-24 | 26th October 2009

*****

Fantastic. Real hospitality. Very generous hosts. Spacious rooms, great common area, excellent internet. We enjoyed a couple of great bbqs together with the family's wine, local grappa and vegetables from the garden. The sea is at the door. You'd be nuts to stay anywhere else.

Adrian, Australia | | 08th August 2009

*****

This hostel is freaking paradise! I have been traveling around for a while and there's no hostel to compare with Adria. You are welcomed with open arms, the place got that "home-feeling", and once you get here you don't want to leave. This is definitely the place to stay while in Croatia!

robinfrostensson8317, Sweden | Male 18-24 | 10th August 2009

*****

adria hostel

Sehenswürdigkeiten in Split

Es dauert nur ca. 20 Minuten vom Hostel Adria nach Split, wo Sie viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen erwartet.

 

 

Der Diokletianspalast

Der Palast wurde im typischen römischen Stil von den Architekten Filotas und Zotikos  in den Jahren von 295 bis 305 n. Chr. gebaut. Kaiser Diokletian lebte in diesem Palast acht Jahre lang, bevor er ca. 313 n. Chr. starb. Nach seinem Tod wurde der Palast vor allem als behördliches Gebäude und als Sitz des Herrschenden genutzt.

Der Palast ist ein sehr gut erhaltendes Gebäude. Auf seinem Gelände befinden sich außerdem das Peristyl des Palastes, die Taufkapelle des Heiligen Johannes sowie die Kathedrale des heiligen Domnius.

Im Jahre 1979 wurde der Diokletianspalast von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und gehört zu einer der außergewöhnlichsten Attraktionen in ganz Kroatien.

Die Taufkapelle des Heiligen Johannes (früher Jupitertempel genannt)

Das ursprünglich römische Gebäude wurde im 6. Jhdt gesegnet und unbenannt. Hier ist vor allem das alte Taufbecken, welches Elemente aufzeigt, die den König Zvonimir repräsentieren, sehenswert.

In der Kapelle wurden zwei Bischöfe des 8. Jhdts, sowie Bischof Lawrence im 11. Jhdt,  beigesetzt.

Das Peristyl

Das Peristyl befindet sich im südwestlichen Teil des Palastes. Dabei handelt es sich um einen Hof, welcher von allen Seiten von durchgehenden Säulenhallen umgeben ist.

Die Statue von Marko Marulic, welcher als Vater der kroatischen Literatur gilt, ist eine der drei interessantesten Bauten des Peristyls.

Im nördlichen Teil befindet sich der im Barockstil gebaute Milesi Palast, welcher im 17. Jhdt. entstand.

Die Kathedrale des heiligen Domnius

Ursprünglich Diokletianmausoleum genannt, wurde die Kathedrale des heiligen Domnius, im 7. Jhdt. gesegnet. Das Aussehen der Kathedrale ist bis heute nahezu unverändert. Lediglich wurden vom 12. Jhdt. bis hin zum 16. Jhdt. ein 60 Meter hoher Glockenturm Stück für Stück erbaut. Von hier aus kann man den gesamten Diokletianspalast wunderbar überblicken.

In der Kathedrale befindet sich  ein sehenswerter Altar, sowie eine im 13. Jhdt. gebaute sechseckige romanische Steinkanzel.

Das Museum von Split

Das Museum von Split ist im ehemaligen Papalic-Palast, welcher im 15. und 16 Jahrhundert gebaut wurde, beheimatet. Das Museum wurde 1946 gegründet und ist bekannt für seine Bücher, die die Geschichte von Split vom 12. bis zum 18. Jahrhundert dokumentieren. 

Das Archäologische Museum  

Als eines der ältesten Museen in Kroatien ist das archäologische Museum in Split eine wichtige Sehenswürdigkeit. Es wurde 1820 gegründet und fand nach einem Umzug seinen jetzigen Platz im Jahre 1922.

Schätzungsweise 150.000 Gegenstände lagern hier, sowie die größte Sammlung von Edelsteinen in ganz Kroatien. Weitere Sammlungen sind beispielsweise: Römischer Schmuck, antike Statuen aus Salona, Griechisch hellenistische Keramiken und jede Menge mehr. Das Alter der Exponate reicht von der prähistorischen Zeit über die Antike bis hin zum Mittelalter.

Der Waldpark und Berg Marjan

Der Waldpark Marjan bietet den perfekten Gegensatz zum geschäftigen Treiben der Stadt. Etwa 15 Minuten Fußweg vom Zentrum Splits aus erwartet Sie dort Erholung und Entspannung. Der Weg führt durch den alten und sehenswerten Stadtteil Varos.

Hier kann man unter Pinienbäumen ausspannen und auf der Aussichtsterrasse einen beeindruckenden Blick über die Stadt sowie die umliegende Landschaft genießen.

Die Galerie Mestrovic

Einer der herausragenden Bildhauer des 20 Jahrhunderts, Ivan Mestrovic, der ein Freund des renommierten Rodin war, lebte in diesem Gebäude in den 1930er Jahren. Sein berühmtestes Werk ist sicherlich, die in Split zu sehende 8 Meter hohe Statue des Gregor von Nin, wovon die Legende erzählte, dass es Glück bringt, wenn man seinen Zeh streichelt.

Nachdem Mestrovic 1950 einen beträchtlichen Teil seiner Kunst spendetet, wurde das Haus in die Galerie Mestrovic umgewandelt. So können hier die berühmtesten Werke von ihm betrachtet werden. Die Sammlung umfasst 17 Zeichnungen, acht Bronzestatuen, die im offenen Garten stehen, 28 Holzreliefs und ein Steinkruzifix.

Das Museum kroatischer archäologischer Denkmäler

Ein unverzichtbarer Teil der Sehenswürdigkeiten in Split ist eines der ältesten Museen in ganz Kroatien: das Museum kroatischer archäologischer Denkmäler.

Gebaut wurde es 1976 nach einem Entwurf von M. Kauzlaric.  Es beinhaltet ca. 20.000 Gegenstände und ständig kommen durch die andauernde aktive Suche vor allem im Süden Kroatiens, neu dazu. Etwa ein Viertel der Stücke sind für den Besucher ausgestellt. Darunter Steinskulpturen aus kroatischen Kirchen, Schmuck, alltägliche Gegenstände, Waffen, etc.

Darüber hinaus werden immer wieder neue unterschiedliche Ausstellungen für Besucher angeboten.

Der Volksplatz

Der Beginn der Erbauung des Volksplatzes in Split wird auf das 15 Jahrhundert datiert. Heute lassen sich dort viele Gebäude im gotischen, venezianischen und Renaissancestil bewundern. Hier sticht besonders der Kommunalpalast, in dem sich heute das ethnographische Museum befindet, hervor.